Ein Hauch von Nichts für gerade Zähne

Die Einführung der „Aligner“ in der Kieferorthopädie glich einer Revolution: Effektive Zahnkorrekturen ohne „Gartenzaun“, ohne Brackets, ohne Draht.

Kurz: alles kaum sichtbar. Dank der „Macht des Marketings“ haben diese Schienen mittlerweile einen sehr hohen Bekanntheitsgrad. Somit verwundert uns die meistgestellte Frage „Geht auch bei mir eine unsichtbare Schiene?“ keineswegs…

Speziell bei Erwachsenen punktet die Behandlung mit den durchsichtigen Schienen, da „endlich“ die Korrektur von Fehlstellungen aus jungen Jahren vorgenommen werden können. Innovation und Digitalisierung tragen aber auch dazu bei, dass für Kinder und Teenager die Aligner-Behandlung eine echte Alternative zur „konventionellen“ Spange sein kann.

Wie geht das mit der Aligner-Behandlung?

Wir bewegen Ihre Zähne – in kontrollierten Schritten durch sanften Druck. Sie erhalten von uns eine Sequenz von maßgefertigten, hauchdünnen, durchsichtigen Kunststoffschienen. Jede Einzelne „schiebt“ die Zähne in die zuvor errechnete, bestimmte Position. Wichtiger Erfolgsindikator bei der Aligner-Therapie sind dabei winzige Befestigungselemente, die sogenannten „Attachments“. Diese zahnfarbenen Knöpfe sorgen für die gezielte Zahnbewegung. Nicht umsonst hat der Aligner daher seinen Namen – to align = ausrichten.

Sobald die Zähne richtig positioniert sind, kann die letzte Kunststoffschiene beim nächtlichen Tragen genutzt werden, um die Zähne in Position zu halten. Zusätzlich kommt ein Retainer für die dauerhafte Stabilisierung zum Einsatz.

Das Zahnschlösschen ist als zertifizierter Partner des transparenten Schienenverfahrens der Marke Invisalign® unter den TOP 40-Anwenderpraxen in Deutschland. Was bedeutet dies für Sie? Unser Team verfügt über größte Expertise bei der Schienen-Therapie für Patienten aller Altersgruppen – für Korrekturen von nahezu allen Zahnfehlstellungen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zahlen, Daten, Fakten

Der Weg zum gesunden Lächeln benötigt nur eines: Sie! Sofern Sie die Aligner 22 Stunden am Tag tragen und die Schienen zum richtigen Zeitpunkt (in der Regel alle 7-10 Tage) wechseln, werden Sie sich fragen „Wieso habe ich das nicht schon früher gemacht?“

So starten Sie ganz leicht zum perfekten Lächeln mit gesundem Biss: Nach einer völlig abdruckfreien, dafür umso komfortableren Anfangsdiagnostik (Intraoral-Scan, Röntgen, Kiefergelenksuntersuchung), besprechen wir Ihren Behandlungswunsch auf Basis der medizinisch-fachlichen Möglichkeiten. Eine dreidimensionale Simulation „vorher-nachher“ gehört genauso zu unserer Beratung wie eine transparente Kosteninformation.

Entscheiden Sie sich für diese „durchsichtige Korrektur“, halten Sie bereits kurz nach dem Gespräch Ihre persönliche „Dose zum Glück“ in der Hand. Es darf los gehen…!

Und so sehen sie aus, die transparenten Zahnschienen von Invisalign®:

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser!

„Darf ich die Schiene schon wechseln? Wie bewegen sich meine Zähne?“ – auf diese und weitere Fragen, haben wir eine Antwort: dental monitoring®. Denn so geht innovative Kieferorthopädie heute!

Machen Sie Ihren individuellen KFO-Check einfach zu Hause. Oder auf Geschäftsreise. Oder am Strand… Mit der handlichen Scan-Box machen Sie kinderleicht ein paar Aufnahmen und übersenden diese mit einem Klick an unser Ärzte-Team. Sie erhalten in kürzester Zeit eine Rückmeldung zu Ihrer Fragestellung. Wir nennen es „digitales Coaching“. Ihre optimale Kontrolle für eine optimierte Behandlungsdauer.

Vorteil für Sie: Die Praxisbesuche reduzieren sich auf ein Minimum. Ihr Nachteil: Der charmante Getränke-Service entfällt…

Festsitzende Zahnspange vs. Aligner

Apropos Patient: dank unserer mehr als 10-jährigen Erfahrung konnten wir eine „Plus-Liste“ für die Aligner im Direktvergleich zur festen Zahnspange erstellen.

  • Essen & Mundhygiene | viel komfortabler/einfacher, da herausnehmbar
  • Zeitfaktor | mit der Scan-Box spart man Zeit, da weniger Praxisbesuche anfallen
  • Komfort | es piekst und zwickt nichts, keine Einschränkungen für Wange oder Zunge
  • Anfälligkeit | kaum gegeben, Schienen sind leicht zu pflegen, geringere Brüche
  • Gefühl | selbstsicher und gut – durch eine dezente Zahnbegradigung, die kaum sichtbar ist

Dass Aligner in jedem Alter funktionieren, haben wir bereits erlebt – so ist unser jüngster Invisalign®-Patient gerade mal 11 Jahre alt und das „stattlichste Alter“ für eine Zahnkorrektur lag bei 77 Jahren.

Sie sehen: vieles ist möglich – man muss nur drüber reden!

Melden Sie sich gerne mit Ihrem Anliegen. Wir eruieren die passende Therapieform. Maßgeschneidert in punkto Aufgabenstellung und Kosten. Gerne sind wir Ihr Begleiter zum strahlenden Lächeln mit gesundem Biss.

Denn: Lachen heißt Leben!

No Limits – hier sind wir immer erreichbar:

Unsere Historie